medialink
identity | photography | workbench

Identity

Visuals


Während vielen Jahren unterstützten wir unsere Kunden partnerschaftlich in ihrem Marktauftritt und ihrer Kommunikation. Wir blicken auf anspruchsvolle Herausforderungen, interessante Begegnungen und entstandene Freundschaften zurück. Ein Moment, um allen für ihr langjähriges Vertrauen in unsere Arbeit zu danken. Nun aber wenden wir uns persönlichen Projekten zu oder bringen unsere Kompetenzen in sinnstiftende pro-bono Aktivitäten ein – mit dem gleichen Engagement, wie wir dies immer getan haben.

Während vielen Jahren unterstützten wir unsere Kunden partnerschaftlich in ihrem Marktauftritt und ihrer Kommunikation. Wir blicken auf anspruchsvolle Herausforderungen, interessante Begegnungen und entstandene Freundschaften zurück. Ein Moment, um allen für ihr langjähriges Vertrauen in unsere Arbeit zu danken. Nun aber wenden wir uns persönlichen Projekten zu oder bringen unsere Kompetenzen in sinnstiftende pro-bono Aktivitäten ein – mit dem gleichen Engagement, wie wir dies immer getan haben.

Photography

Scenes & Tales


In «Scenes & Tales» werden Geschichten in Bildfolgen erzählt und Szenerien gegenübergestellt, in welchen sich meistens fast nichts ereignet. Es wird den Betrachtenden überlassen, wie sie mit Gedanken über mögliche Begebenheiten die leeren Räume befüllen. Ansätze dazu finden sich in den beigefügten Zitaten der «Tales». Die Texte liefern aber keine eigentlichen Beschreibungen der Szenen, sondern steuern im Zusammenhang zu den Bildsequenzen eine weitere Ereignisebene bei.

In «Scenes & Tales» werden Geschichten in Bildfolgen erzählt und Szenerien gegenübergestellt, in welchen sich meistens fast nichts ereignet. Es wird den Betrachtenden überlassen, wie sie mit Gedanken über mögliche Begebenheiten die leeren Räume befüllen. Ansätze dazu finden sich in den beigefügten Zitaten der «Tales». Die Texte liefern aber keine eigentlichen Beschreibungen der Szenen, sondern steuern im Zusammenhang zu den Bildsequenzen eine weitere Ereignisebene bei.

Tales

Conspiracy


Tales

Into Darkness


Tales

Escape


Workbench

Clips


Hier entstehen Ideen und Ansätze für Projekte, die sich mit Einflüssen aus unterschiedlichen kreativen Bereichen befassen. Verschiedene Phasen der Entwicklung bauen aufeinander auf und erzeugen in der Summe etwas, das wiederum als Ausgangspunkt für weitere Schritte dient. Dieser dynamische Prozess führt nicht zwingend zu einem Endprodukt, sondern will vor allem Möglichkeiten im gestalterischen und kommunikativen Ausdruck ausloten.

Hier entstehen Ideen und Ansätze für Projekte, die sich mit Einflüssen aus unterschiedlichen kreativen Bereichen befassen. Verschiedene Phasen der Entwicklung bauen aufeinander auf und erzeugen in der Summe etwas, das wiederum als Ausgangspunkt für weitere Schritte dient. Dieser dynamische Prozess führt nicht zwingend zu einem Endprodukt, sondern will vor allem Möglichkeiten im gestalterischen und kommunikativen Ausdruck ausloten.

Clips

Allein im Dunkel der Nacht


In vielen Bereichen stehen Debatten zu künstlicher Intelligenz an. Es überrascht zwar absolut, was solche Plattformen bereits heute leisten. Aber ohne menschliches Zutun wird es noch lange weder spontanes intelligentes Handeln noch eine überragende Kreativität geben. Denn im Kennenlernen der dahinter stehenden Mechanismen wird rasch klar, wo die Grenzen liegen und worin dennoch eine gewisse Faszination besteht. Dieses Clip-Panel folgt dem Konzept der «Tales» mit manuellen Zeichnungstechniken. Basierend auf Outputs von KI-Prompts werden Texte redigiert und nach Bedarf überarbeitet. Spannend dabei ist, dass dadurch auch Feedbacks auf den zeichnerischen Inhalt ausgelöst werden. Anpassungen der Zeichnung führen wiederum zur erneuten Umarbeitung der Textebene. Was schlussendlich entsteht und wo die Iteration endet, ist offen.


medialink
Hans Nick
Carmenstrasse 52
CH-8032 Zürich

medialink


Bereits während des Architektur­studiums an der ETH in Zürich beeinflusst die Fotografie meine gestalterische Tätigkeit. Es fas­ziniert vor allem die Freiheit im Umgang mit den gestalterischen und handwerklichen Aspekten dieses Mediums, konzentriert auf das Festhalten eines Augenblicks. Dies ganz im Gegensatz zu den vielfältigen Abhängigkeiten und langatmigen Entwicklungs-prozessen in der Architektur.

Nach dem Studium entstehen in selbstständiger Tätigkeit neben­einander architektonische und fotografische Arbeiten. Mit ver­schiedenen Publikationen und Ausstel­lun­gen verlagert sich aber der Schwer­punkt. Im Anschluss an eine Lehr- und Beratungstätigkeit für visuelle Medien beginnt 1987 mit der Grün­dung von medialink als Agen­tur für visuelle Kommuni­kation eine neue und intensive Phase. Die Foto­grafie als eines von mehreren medialen Aus­drucks­mitteln tritt dabei etwas in den Hintergrund. Um aber nun – etliche Jahre später – wieder im Mittelpunkt meines kreativen Schaffens zu stehen.
 
Hans Nick